Gwendoline Christie schließt sich dem Cast von Tim Burtons Netflix-Serie Addams Family Wednesday an.

Die 1,91m. große Schauspielerin GWENDOLINE CHRIESTIE wechselt von der Rolle der eisernen Ritterin Brienne Von Tarth aus GAME OF THRONES in die Rolle von Larissa Weems, einer langjährigen Rivalin von Morticia Addams (gespielt von Zeta-Jones) in der kommenden Netflix-Serie WEDNESDAY zur ADDAMS FAMILY von TIM BURTON.

Christie erhielt eine Emmy-Nominierung als Nebendarstellerin für ihre Darstellung der Brienne Von Tarth in HBOs GAME OF THRONES. Sie wird in einer weiteren Rolle in der Netflix-Adaption von Neil Gaimans beliebter Comic-Serie THE SANDMAN zu sehen sein.

Für den Wednesday Cast gesellt sie sich zu der bereits angekündigten Jenna Ortega, die die Titelrolle spielt, sowie zu Catherine Zeta-Jones als Morticia Addams und Luis Guzmán als Gomez Addams. Jenna Ortega gab die Rolle der Wednesday mit einem auf Instagram geposteten Selfie bekannt, auf dem sie ein Skript für die erste Folge in der Hand hält. „Ich hoffe, ich kann Wednesday Addams gerecht werden.“

Die Spin-off-Serie, die von den Smallville-Schöpfern AL GOUGH und MILES MILLAR geschrieben wurde und bei der Burton Regie führen wird, versucht Wednesday Addams in der „Nevermore Academy“, ihre aufkommenden übersinnlichen Fähigkeiten zu meistern, eine monströse Mordserie zu vereiteln, die von der Stadt terrorisiert wird, und das übernatürliche Geheimnis zu lösen, in das ihre Eltern vor 25 Jahren verwickelt waren.

Es wurden bisher nur wenige Details über die achtteilige Serie bekannt gegeben, aber angesichts Burtons Vorliebe für eine vom Horror inspirierte Gothic-Ästhetik sollten er und die ADDAMS FAMILY eine perfekte Kombination ergeben.

Über Markus Brüchler 215 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.