Raumschiff Enterprise NCC-1701-D als riesiges Modell bei Eaglemoss.

Eaglemoss, die mittlerweile unter Sammlern einen großen Bekanntheitsgrad genießen, startet ab sofort ein neues Bauprojekt für den Star Trek-Fan: Die USS ENTERPRISE NCC-1701-D. Das Modell misst in der Länge 70cmund 50cm in der Breite und wird recht einfach zusammengebaut. Alle Modellteile lassen sich nahtlos verschrauben und einstecken, ohne dass sie geklebt werden müssen. Alle Modellteile lassen sich nahtlos verschrauben und einstecken, ohne dass sie geklebt werden müssen. Die ersten beiden Sätze erhält man für € 3,99 inkl. Lieferung. Vier weitere Teile werden einmal im Monat zu einem Gesamtpreis von €. 47,96 zzgl. Porto geliefert. Nach insgesamt 120 Sets (30 Sendungen) ist das Schiff vollständig.

Das Modell ist eine 27,5-Zoll-Druckguss-Replik der Galaxy-Klasse U.S.S. Enterprise NCC-1701-D. Es basiert auf einer sorgfältigen Studie der verschiedenen Studiomodelle, die bei den Dreharbeiten verwendet wurden. Es ist so konstruiert, dass die Untertassensektion und die Antriebssektion getrennt werden können, und es ist mit funktionierenden Lichtern ausgestattet. Das Äußere hat alle Details, einschließlich Phaserbänke, Transporter-Emitter, Antimaterie-Ladeluken und die Yacht des Captains.

Leider wird dieses Modell ausschließlich mit englischer Literatur geliefert.

Mehr dazu hier: https://en-eu.eaglemoss.com/hero-collector/star-trek/build-star-trek-uss-enterprise

Über Markus Brüchler 215 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.