Die Horror-Ikonen LIN SHAYE + TOBIN „Jigsaw“ BELL erstmals gemeinsam vor der Kamera!

One Last Call auf BD/DVD bei EuroVideo

Vier Freunde – ein Telefonanruf – und 60 Sekunden Zeit, um der ewigen Hölle zu entkommen.

Jahrelang werden die Cranstons von einer Gruppe Kleinstadtfreunde drangsaliert, bis sich Edith (Lin Shaye) auf tragische Weise das Leben nimmt. Nach dem Tod seiner Frau, zitiert Edward (Tobin Bell) die Jugendlichen zu sich nach Hause, denn ihnen winkt eine große Summe Geld. Sie wurden im Testament der Verstorbenen vermerkt und die damit verbundene Aufgabe klingt denkbar einfach. Im Arbeitszimmer sollen sie einen Anruf entgegennehmen und eine Minute in der Leitung bleiben.

Doch schon bald sollen die schlimmsten Albträume der vier Freunde Realität werden, denn die Cranstons wollen nur eins: Rache!

Die Macher von FINAL DESTINATION haben sich erneut zusammengetan und für ihr neuestes Werk ONE LAST CALL ein großartiges Team zusammengestellt, das bereits mehrfach für intensive Gänsehautmomente sorgte. Mit an Bord sind THE FINAL WISH-Regisseur Timothy Woodward Jr.

sowie die absoluten Horror-Ikonen Lin Shaye (Insidious) und Tobin „Jigsaw“ Bell (Saw), die erstmals gemeinsam vor der Kamera stehen und ihrem Publikum das Fürchten lehren. Ergänzt wird das Ensemble durch Stranger Things- und Monster Party-Darsteller Chester Rushing sowie Erin Sanders.

ONE LAST CALL ist ab 17. Juni als DVD und Blu-ray erhältlich. Digital darf sich bereits ab 3. Juni gefürchtet werden.

Werbung:
Mike Blankenburg
Über Mike Blankenburg 50 Artikel
Mike Blankenburg, Chefredakteur und Herausgeber des Printmagazins DEAD ENDS (Kontakt: redaktion.dead.ends@gmail.com oder folgt ihm bei Instagram: the_horror_of_dead_ends), Redakteur beim MovieCon Magazin und Kopf hinter der Facebook-Seite „Titten, Trash & Terror“. Seit seiner frühen Kindheit ist er begeisterter Filmfan und Sammler. Mit Klassikern wie „Dracula“ mit Christopher Lee, „Die Nacht der lebenden Toten“ oder „The Fog - Nebel des Grauens“ entstand die Liebe zum klassischen phantastischen Film. Sein Faible für dieses und viele andere Genres, insbesondere für den europäischen Genrefilm sowie Trash- und B-Movies, bringt er seit 2015 in bislang 20 Ausgaben der DEAD ENDS und seit April 2017 in bislang über 250 (teilweise noch unveröffentlichten) Booklet-Texten für verschiedene Labels mit viel Herzblut und Leidenschaft zum Ausdruck. Seit 2018 verleiht er außerdem den DEAD ENDS-Award an den besten deutschsprachigen Lang- und Kurzfilm und ist darüber hinaus seit Jahren festes Jury-Mitglied im nationalen Wettbewerb des „Besten Horrorfilmdarstellers“. Ende 2019 hat er zusammen mit Till Bamberg und Holger Borgstedt mit „Die Alb-Traumfabrik“ sein erstes Sachbuch veröffentlicht. Aktuell arbeiten sie an ihrer zweiten Buch-Veröffentlichung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren