…und noch´n Actionfilm mit BRUCE WILLIS als namhafte Set-Decoration

Eigentlich sieht für Ex-Marine Derek Miller (JESSE METCALFE) und sein Team alles nach einem leichten Job aus. Der milliardenschwere Tech-CEO Donovan Chalmers (Ex-Actionhero BRUCE WILLIS) hat sie angeheuert, um ihn und seine neueste Entwicklung zu schützen, die nicht in falsche Hände geraten darf. Doch als Chalmers Tochter von dem Terroristen „Der Prediger“ entführt wird, beginnt für die Söldner eine gefährliche Rettungsmission und ein Wettlauf gegen die Zeit…

Bruce is back! Mehr oder weniger zumindest, denn nach TRAUMA CENTER und SURVIVE THE NIGHT liefert Regisseur MATT ESKANDARI mit HARD KILL sein neuestes und mit dem aus STIRB LANGSAM bekannten BRUCE WILLIS hochkarätig besetztes B-Actionmovie ab. Was da natürlich nicht fehlen darf sind große Kaliber, explosive Actionszenen und ein Bösewicht mit fiesen Absichten. Das mag alles schön und gut sein, ob man dem früheren DESPERATE HOUSEWIVES-Loverboy JESSE METCALFE nur aufgrund eines grimmigen Blicks und Drei-Tage-Barts die Rolle eines knallharten Söldners abnimmt, ist dabei fraglich. WILLIS hingegen, der in seinen besten Tagen diese Rolle mit Verve hätte ausfüllen können, hat diese bereits längst hinter sich und pflegt sein Altenteil als dekoratives Beiwerk in weniger hochkarätigen DTV-Produktionen wie diese.

Dass es bei der Rettungsaktion dennoch schnell hart her geht und letzten Endes die ganze Menschheit durch einen einzigen Knopfdruck bedroht ist, erfahren alle Entertainment-Fans ab dem 20. Mai, wenn HARD KILL als DVD und Blu-ray über EURO VIDEO im Handel erscheint.

Digital ist MATT ESKANDARIs Regiearbeit bereits ab dem 13. Mai verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung akzeptieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.