Neue Rubrik TV-Classics demnächst im MovieCon-Magazin

Im umfangreichen Fundus der Streaming-Anbieter sind aktuell Serien-Formate wie RIVERDALE, COBRA KAI oder THE MANDALORIAN die Hits in der Gunst der Zuschauer. Das auf Film- und Serien-Klassiker spezialisierte Label PIDAX FILM (Werbung: zu Amazon) fördert hingegen das “rustikale Kontrastprogramm” zu Tage und veröffentlicht in schöner Regelmäßigkeit den TV-Kult aus der guten alten Zeit. Viele von uns sind mit dem Mann und seinem Auto, die gemeinsam gegen das Unrecht kämpfen, groß geworden, mit dem sich auf der Flucht befindlichen A-Team, mit dem High-Tech-Hubschrauber “Airwolf”, mit dem Stuntman, der Kautionsflüchtlinge jagt, oder mit den Rettungsschwimmern von Malibu.

Die Liste mit nationalen und internationalen Serien-Klassikern ließe sich unendlich fortsetzen, denn sie werden auch heute noch in den Programmen zum Beispiel von RTL Nitro oder Kabel 1 Classics aufgenommen. Nicht alle von ihnen sind zeitlos und haben unbeschadet den Sprung in die Gegenwart geschafft, und trotzdem sind sie die liebgewonnenen Helden unserer Kindheit. Ein Grund mehr, dass wir uns zukünftig nicht nur mit dem aktuellen Serien-Geschehen auseinandersetzen, sondern auch mit den TV-Classics in einer eigenen gleichnamigen Rubrik. Ab April werden wir in jeder Ausgabe eine Serie näher unter die Lupe nehmen und vor allem den jüngeren Lesern zeigen, womit man damals groß geworden ist. Den Anfang macht eine Serie, die man kurz und knapp als “Ein Mann und sein Motorrad kämpfen gegen das Unrecht” zusammenfassen könnte. Wer kommt drauf, um wen es im ersten Teil unserer neuen Rubrik geht?

Die neue Ausgabe ab dem 22. April im Handel.

Markus Brüchler
Über Markus Brüchler 209 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren