AFRICAN KUNG-FU NAZIS- Der Kung-Führer ist zurück!

(c) Busch Media Group

Er ist wieder da! Wie jeder weiß, hat sich Adolf Hitler (Sebastian Stein) nach Kriegsende per U-Boot an die Küste Ghanas in Westafrika retten können. Mit seinen ergebenenHandlangern, dem japanischen Oberbefehlshaber Hideki Tojo (Yoshito Akimoto) und „Horse-Man“ Göring (Marsuel Hoppe) im Schlepptau, will er nun die Welt von Afrika aus Erobern. Dabei kann er nicht nur auf seine gehirngewaschene Gefolgschaft der „Ghan- Arier“ zurückgreifen, sondern auch auf seine übermenschlichen Karate-Kräfte! Im Wege steht ihm die ehrenwerte Kung-Fu-Schule des Schlangen-Schlauchs, wo der Junge Kung-Fu Kämpfer Horst (Elisha Okyere) trainiert. Als Hitlers Schergen die Schule überfallen, berauben sie Horst nicht nur seines Meisters (Andrews Ntul Mensah), sondern auch seiner Freundin Eva (Nkechi Chinedu). Horst schwört Rache. Als Hitler ein Kampfsportturnier veranstaltet, scheint diese Gelegenheit gekommen zu sein. Doch noch reichen Horsts Fähigkeiten nicht aus, um an Hitlers tödlichem Wettkampf teilzunehmen…

Über den Film
AFRICAN KUNG-FU NAZIS ist das Werk des deutschen Regisseurs Sebastian Stein, der seit über zehn Jahren in Japan lebt. Dort reifte auch der Plan, eine internationale Actionkomödie in Ghana zu drehen. Zur Realisierung dieses ambitionierten Projekts konnte Stein den ghanaischen Top-Regisseur Samuel K. Nkansah alias „Ninja-Man“ als Partner für die Produktion gewinnen. Mit einem hochmotivierten, kampfkunsterprobten Team von ghanaischen Schauspielern entstand eine verrückte Hommage an die klassischen Kung-Fu-Filme der siebziger Jahre (und deren ebenso schräge deutsche Synchronfassungen). Mit viel Herz und Herzblut werden dabei Kult-Klassiker des Bahnhofskinos wiederbelebt: Wie in frühen Jackie Chan-Filmen (Sie nannten ihn Knochenbrecher alias Drunken Master) geht es mit Hilfe von reichlich Feuerwasser zur Sache. Und nicht zuletzt mit großer Klappe – denn wie im kultigen der Dampfhammer von Send- Ling wird in AFRICAN KUNG-FU NAZIS im feinsten „Schnodderdeutsch drauflos gequasselt. Eine begrabene Tradition, denn mit den legendär-flapsigen Synchronisationen von u.a. (Synchron-)Regisseur Rainer Brandt haben es einst die Bud Spencer und Terence Hill-Filme oder die Mad Mission-Reihe zum Kultstatus gebracht.

„Ein politisch unkorrekter Filmspaß, voller verrückter Ideen!“ Deadline – Das Filmmagazin

Über die Macher
Doch AFRICAN KUNG-FU NAZIS ist nicht nur eine liebevolle Hommage an den Eastern, sondern schafft auch einen sehr unterhaltsamen Zugang zu einem bisher kaum beleuchteten Fleck der afrikanischen Filmlandschaft: Die aufstrebende Filmbranche Ghanas, das sogenannte „Kumawood“-Kino aus Kumasi. Einer der dort umtriebigsten Filmemacher ist Samuel K. Nkansah – auch als Ninja-Man bekannt. Mit selbstgemachten Effekten und CGI, Kamera und Regie übernimmt dieser die ambitioniertesten Projekte – und konnte auch nicht „Nein“ sagen, als ein verrückter, seit 2005 in Tokio lebender Deutscher mit einem aberwitzigen Drehbuch an ihn herantrat: Sebastian Stein, der als Produzent für das japanische Fernsehen, für das VICE-Magazin sowie freiberuflich für Bloomberg, MTV, den WDR und Rai gearbeitet hat. Sebastian Stein, der schon immer einmal nach Afrika reisen wollte, verknüpfte diesen Wunsch mit seiner filmischen Liebe für Bud Spencer-Filme und Wrestling, Kung-Fu-Filme Und Weltgeschichte und schrieb sein aberwitziges Drehbuch in zwei Tagen nieder. Mit seinem Freund Yoshito Akimoto reiste er nach Ghana, wo ein haarsträubendes Casting ebenso talentierte wie schrille Persönlichkeiten an Bord holte – vom Drunken Master bis zur hobbymäßigen Voodoo-Priesterin oder dem Werbegesicht der ghanaischen Schnapsmarke Adonko Bitters. Es folgten ebenso anekdotenreiche Dreharbeiten, die mit knapp 30 Tagen wohl eines der „epischsten“ Kumawood-Projekte aller Zeiten darstellten. Die Entstehungsgeschichte von AFRICAN KUNG-FU NAZIS ist ebenso unterhaltsam und abenteuerlich wie der Film selbst. Sebastian Stein hat eine ausführliche, 100-minütige Doku über die Dreharbeiten produziert, die im limitierten Mediabook von AFRICAN KUNGFU
NAZIS auf einer exklusiven Bonus Disc enthalten ist.
Neben einer Kinoauswertung in Japan und Ghana feierte AFRICAN KUNG-FU NAZIS seine Deutschland- und Europapremiere auf dem Cine-Maniacs Filmfest 2020. Als der wohl der erste ghanaische „Kumawood“-Film in deutscher Synchronisation hat AFRICAN KUNG-FU NAZIS bereits jetzt Filmgeschichte geschrieben! Die Busch Media Group veröffentlicht AFRICAN KUNG-FU NAZIS am 13. November 2020 als DVD und bereits am 6. November als Video-on-Demand und als limitiertes Mediabook.
Zum umfangreichen Bonusmaterial von DVD und Mediabook gehören u.a. Blooper und persönliche Grußbotschaften von Cast & Crew. Das auf 2000 Exemplare limitierte Mediabook beinhaltet zudem eine Bonus-Blu-ray mit einer unterhaltsamen und informativen Dokumentation in Spielfilmlänge über die unglaubliche
Entstehungsgeschichte von AFRICAN KUNG-FU NAZIS. Ein dort ebenso enthaltenes 16-seitiges Booklet widmet sich inhaltlich u.a. der Geschichte der Martial Arts-(Comedy)-Filme. Das Cover-Artwork von DVD und Mediabook wurde speziell im 70er-Jahre-Filmplakat-Look vom Illustrator und Künstler Jan Meininghaus geschaffen.

(c) Busch Media Group

Über Yvonne Lenk 15 Artikel
Yvonne Lenk, ich bin Herausgeberin und Mitgründerin des MovieCon Magazins. Seit den 90er Jahren bin ich großer Filmfan und war immer Stammkunde in den Videotheken, um jede Woche die neusten Filme auszuleihen. Ich erinnere mich, dass ich oft enttäuscht war, wenn in einer Woche nicht so viele Neuheiten erschienen waren. Das Horror-Genre hat mich schon immer besonders fasziniert. Es ist ein sehr vielschichtiges Genre, das alles zu bieten hat. Neben gutgemachten Splattereffekten, Massenmördern, Botschaften und Humor, hat jedes Franchise und jeder Horrorfilm etwas zu bieten, was man sonst in keinem anderen Genre findet. Wenn mich auch die Kannibalen-Filme nicht immer ansprechen, fange ich spätestens beim Salz und Pfefferstreuer an zu lachen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren