FilmSchauPlätze NRW in 2020 müssen coronabedingt ausfallen

Corona
Corona

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die FilmSchauPlätze NRW, die seit über 20 Jahren im Juli und August stattfinden, ausfallen. Vor dem Hintergrund der von Bund und Ländern geforderten Schutzmaßnahmen kann die Open Air-Kinoreihe der Film- und Medienstiftung NRW in diesem Jahr nicht durchgeführt werden. Angesichts des offenen Veranstaltungskonzepts mit wechselnden Orten, kostenlosem Eintritt und nicht begrenzbaren Zuschauerflächen ist die Gewährleistung der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregelungen außerordentlich schwierig. Die nächste Ausgabe kann demnach erst wieder für Sommer 2021 ins Auge gefasst werden.

„Wir haben lange Zeit gehofft, dass wir gemeinsam mit den Partnern in Städten und Gemeinden auch in diesem Sommer FilmSchauPlätze NRW veranstalten könnten. Inzwischen ist klar, dass dies unter den Bedingungen der Corona-Krise nicht möglich sein wird. Daher haben wir uns nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens entschieden, die FilmSchauPlätze 2020 nun endgültig abzusagen“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Aber wir sind fest entschlossen, die Planungen für die FilmSchauPlätze 2021 aufzunehmen, sobald dies wieder möglich erscheint.“

Das Konzept FilmSchauPlätze NRW überzeugte Jahr um Jahr mehr Städte und Gemeinden, sich dafür zu bewerben. Gemeinsam mit den Städtepartnern wurden besondere Orte in Nordrhein-Westfalen in Open Air-Kinos umgewandelt, ausgewählte Kinofilme präsentiert und abgestimmte Rahmenprogramme geboten. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 9.100 Zuschauer*innen, durchschnittlich 500 Personen je Veranstaltung. In diesem Jahr wären es bereits die 23. FilmSchauPlätze NRW gewesen.

Markus Brüchler
Über Markus Brüchler 209 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren