AstronomiCON 2019: Eis am Stiel in Kassel

Am 21. und 22. September 2019 findet zum ersten Mal die AstronomiCON in der documenta-Halle in Kassel statt. Die Veranstalter um Oliver Krekel und die Dark Eyes Promotion legen den Schwerpunkt der Gäste dieser außergewöhnlichen Convention auf Schauspieler und Schauspielerinnen der deutschen Kino- und TV-Landschaft.

Das Boot trifft “Eis am Stiel”

Mit den Charakterdarstellern Claude-Oliver Rudolph, Martin Semmelrogge und Ralf Richter aus dem Filmklassiker „Das Boot“ bietet die AstronomiCON ein besonderes Highlight, das durch ein einmaliges Photo-Shooting neben einem 1,40 m langem Modell des U-Bootes U-96 veredelt wird.

Wer kennt Sie nicht, die klassischen Filme der Reihe „Eis am Stiel“ aus den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts? Zachy Noy und Sibylle Rauch werden an beiden Tagen auf der AstronomiCON diese Filmreihe repräsentieren und für Autogramme, „Eis am Stiel“-Photo-Shoots und Panels zur Verfügung stehen.

Katja Bienert hat ebenfalls deutsche Filmgeschichte geschrieben, da sie in jungen Jahren in zwei Filmen der skandalumwitterten SCHULMÄDCHEN REPORT-Reihe zu sehen war. Exotisch wird es dank der attraktiven Wilma Elles, die sich gewissermaßen zwischen zwei Welten bewegt, da sie sowohl in der Türkei wie auch in Deutschland als Schauspielerin erfolgreich aktiv ist.

Horror Ikone in Kassel

Aber auch internationale Stars werden auf der AstronomiCON den Fans Rede und Antwort stehen. Allen voran Brian Yuzna, der der Welt Kultklassiker wie „Bride of the Re-Animator“ und „Return of the living Dead 3“ beschert hat. Für eine herausragende Erinnerung an diesem besonderen Moment steht Brian Yuzna für ein Photo-Shooting zur Verfügung, bei welchem man selbst als Butthead aus dem Kultfilm Society vor der Kamera steht.

Action-Stars in Kassel

Die beiden Actionhelden Weltmeister Don „The Dragon“ Wilson und Olivier Gruner werden dafür sorgen, dass sich alle Fans des Actionkinos der 80er Jahre auf der AstronomiCON wie zuhause fühlen werden. Die aktuelle Generation der Actionhelden wird durch Mark Strange vertreten, der als Schauspieler in den USA, England und China aktiv ist.

Neben interessanten Panels, bei denen die Stars über ihre Filme und Dreharbeite berichten, wird es ein „Dining with the Guests“ geben. Bei einem netten Dinner kann der Fan seinen Stars ganz nah sein und mit ihnen beim Essen ein nettes Pläuschchen halten.

Die deutsche Independent-Szene

Auf der AstronomiCON wird es ausgewählte Screenings geben, bei welchen Filme wie u.a. „Sky Sharks“ vorgestellt werden. Die Macher des neuen, deutsche Kult-Horror Spektakels „Sky Sharks“, Marc und Carsten Fehse werden zur AstronomiCON Poster, Fotos und Kalender sowie brandneue Ausschnitte aus ihrem kommenden Kinofilm mitbringen.

Die deutsche Independent-Filmszene wird in Kassel durch den Filmemacher und Mitveranstalter Oliver Krekel, der in der Vergangenheit mit seinem Label Astro die Filmszene in Aufruhr brachte, und den Mitgliedern von Infernal Films vertreten.

Spiel, Spaß und Musik

Für Spaß und Musik sorgt gegen 16 Uhr ein Auftritt von „The Robots“, der Band von KRAFTWERK-Keyboarder Fernando Abrantes, die sich musikalisch ganz der Huldigung von KRAFTWERK verschrieben hat. Wer noch mehr Musik und Party möchte, der kann ab 22 Uhr an der großen Silent Night teilnehmen, einer Kopfhörer Party mit 5 DJs und grandioser Musik aus den 70er, 80er und 90er Jahren.

Neben einem großen Händlerbereich werden natürlich auch einige Fan-Gruppen vor Ort sein, die dieses Wochenende in eine besondere Zeit verwandeln. So wird Jan – the German Jackman zur AstronomiCON kommen, und als Wolverine auftreten.

Markus Brüchler
Über Markus Brüchler 209 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren