Godzilla vs. Kong: Netflix bot über 200 Millionen Dollar für Monsterfilm

Laut Deadline Hollywood sind Gerüchte aufgekommen, dass Netflix für den Monsterfilm „Gozilla vs. Kong“ von Regisseur Adam Wingard 200 Millionen Dollar geboten haben soll. WarnerMedia soll dieses Gebot abgelehnt haben und Berichten zufolge Gespräche mit Legendary führen, um den Film bei HBO Max zu bringen. Legendary hält 75% Beteiligung an diesem Film, während Warner 25% besitzt.
Ein Sprecher von Warner Bros. besteht jedoch darauf: „Wir planen, Godzilla vs. Kong wie geplant im nächsten Jahr in die Kinos zu bringen“.
Ausgehend davon wäre es durchaus möglich, dass auch bei diesem Film ein gleichzeitiger Start im Kino als auch im Streaming möglich wäre. Im Dezember wird dieses Modell an „Wonder Woman“ 1984 getestet.

Godzilla und Kong: Skull Island, die ersten beiden Bilder im Legendary-Franchise, schnitten gut ab und erzielten $524,9 Millionen bzw. $566,6 Millionen. Der dritte Film, Godzilla: King of the Monsters, brachte jedoch nur 386,6 Millionen Dollar ein. Nichtsdestotrotz sind alle drei Filme in China sehr erfolgreich gewesen. Insgesamt hat das Trio 1,478 Milliarden Dollar eingespielt, wobei China 26% des weltweiten Bruttoeinkommens einnimmt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren