Dieter Laser auf dem House of Horrors 10/2019

Dieter Laser spricht auf dem House of Horrors in Oberhausen über Con-Erlebnisse und zeigt, wie man Foto-Shootings so richtig gut machen kann. Der Dieter ist ein wunderbarer Mensch mit einem großen Sinn für Humor, der aber auch mit viel Sarkasmus gespickt sein kann.

Dieter Laser, Human Centipede, auf dem House of Horrors, Oberhausen 2019

Dieter Laser (Geb. 17.02.1942) ist ein deutscher Schauspieler. Den Meisten von Euch dürfte der Dieter in der Rolle des Dr. Heiter in “The Human Centipede” bekannt sein. Er begann seine Karriere aber bereits in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Für seine Schauspielerische Leistung in diesem Horror-Film wurde Dieter Laser mit dem Darstellerpreis beim Fantastic Filmfest in Austin, Texas ausgezeichnet.

Eine Auswahl seins Wirkens

1968: Im Dickicht der Städte
1969: Der Rückfall
1971: Die Mutter
1971: Peer Gynt
1973: Optimistische Tragödie
1973: Desaster
1974: Ermittlungen gegen Unbekannt
1974: Das Blaue Palais – Das Genie
1974: Das Blaue Palais – Der Verräter
1974: Das Blaue Palais – Das Medium
1975: John Glückstadt
1975: Tatort – Kurzschluss
1975: Die letzten Ferien
1975: Die verlorene Ehre der Katharina Blum
1975: Turandot oder Der Kongress der Weißwäscher
1976: Das Blaue Palais – Unsterblichkeit
1976: Das Blaue Palais – Der Gigant
1976: Die Elixiere des Teufels
1977: Operation Ganymed
1978: Deutschland im Herbst
1978: Väter und Söhne
1978: Die Geburtstagsfeier
1978: Die gläserne Zelle
1978: Union der festen Hand
1981: Wir
1981: Kennwort Schmetterling
1981: Don Quichottes Kinder
1981: Kreuzfahrten eines Globetrotters
1982: Miras Haus
1982: Ein gutes Land
1983: Konsul Möllers Erben
1986: Väter und Söhne – Eine deutsche Tragödie (Mehrteiler)
1989: Der wilde Mann
1990: The Man Inside – Tödliche Nachrichten
1991: Zauber der Venus (Meeting Venus)
1993: Kaspar Hauser – Verbrechen am Seelenleben eines Menschen
1995: Brennendes Herz
1995: Wolffs Revier – Amigos
1995: A.S. – Schande
1995: Die Tote von Amelung
1996: Gespräch mit dem Biest
1996: Der Unhold (The Ogre)
1996: Schmetterlingsgefühle
1996: Erhöhte Waldbrandgefahr
1997: Shanghai 1937 – Hotel Shanghai
1997: Crazy Moon
1997: Hunt for CM 24 – Jagd nach CM 24
1997: Die Rättin
1998: Lexx – The Dark Zone – Mantrid
1998: Der Clown – Feindschaft
1998: Polizeiruf 110 – Rot ist eine schöne Farbe
1999: Lexx – The Dark Zone – Norb
1999: Lexx – The Dark Zone – Brison
1999: Lexx – The Dark Zone – The End of the Universe
1999: Gefangen im Jemen
1999: SK Kölsch – Priester
2000: Recycled
2000: Lexx – The Dark Zone – K-Town
2000: Die Cleveren – Spiegelbilder
2000: Meine grüne Freiheit – Ein Frühling in Irland
2001: Backlands – Abschied in den Tod
2001: Suck my Dick
2001: Der Solist – Kuriertag
2002: Führer Ex
2002: Große Mädchen weinen nicht
2002: Die achte Todsünde: Toskana-Karussell
2003: Der Solist – Kuriertag
2003: Baltic Storm
2005: Rosa Roth – Im Namen des Vaters
2006: Ich bin die Andere
2009: Human Centipede – Der menschliche Tausendfüßler (The Human Centipede (First Sequence))
2010: Gier
2015: The Human Centipede III (Final Sequence)
2017: November (Rehepapp)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Datenschutzerklärung akzeptieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.