Constantin Film- und JB Pictures-Produktion BLACK BEAUTY exklusiv bei Disney+

BLACK BEAUTY
Constantin Film- und JB Pictures-Produktion BLACK BEAUTY exklusiv bei Disney+. © 2020 Constantin Film Verleih GmbH, obs/Constantin Film/Graham Bartholomew

Disney+ hat sich die internationalen Auswertungsrechte an der Constantin Film- und JB Pictures-Produktion BLACK BEAUTY gesichert. Der Film ist eine zeitgenössische Adaption von Anna Sewells Roman aus dem 19. Jahrhundert. Das Drehbuch stammt von Ashley Avis (Adolescence), die auch Regie führte. In den Hauptrollen spielen Mackenzie Foy (INTERSTELLAR), Iain Glen (“Game of Thrones”), Claire Forlani (RENDEZVOUS MIT JOE BLACK) und Oscar-Gewinnerin Kate Winslet, die “Black Beauty” ihre Stimme leiht. BLACK BEAUTY wird ab Ende des Jahres exklusiv auf Disney’s Streamingdienst Disney+ zu sehen sein.

Logline: Black Beauty ist ein im amerikanischen Westen frei geborenes Wildpferd. Als sie zusammengetrieben und von ihrer Familie weggebracht wird, verflechtet sich ihre Geschichte mit der von Jo Green. Jo Green betrauert ebenfalls den Verlust ihrer geliebten Eltern. Die beiden entwickeln schnell ein enges Band, das aus Liebe, Vertrauen und Heilung geknüpft ist.

Produziert wurde BLACK BEAUTY von Jeremy Bolt (POLAR, MONSTER HUNTER) und Robert Kulzer (POLAR, MONSTER HUNTER), mit Martin Moszkowicz, Edward Winters und Jon Brown als Executive Producer. Dylan Tarason ist Co-Produzent, Moonlighting Films President Genevieve Hofmeyr (MAD MAX: FURY ROAD) ist die südafrikanische Produzentin.

Markus Brüchler
Über Markus Brüchler 199 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren