Berlins größtes Autokino in Schönefeld eröffnet

(c)Autokino Berlin
(c) Autokino Berlin

Auf einer Fläche von 20.000qm ist am Pfingstsonntag das größte Berliner Autokino in Schönefeld eröffnet worden. Mit einer 210qm großen LED-Leinwand sowie einer großen Bühne für kulturelle Veranstaltungen, Konzerte und Events wollen die Veranstalter ein bisschen Normalität in Zeiten von Corona möglich machen.

Das Programm wird ein bunter Mix aus Kinderfilmen wie “Hotel Transsilvanien”, aktuellen Kinohits, großem Kino der letzten Monate, wie “Joker” und Quentin Tarantinos “Once upon a time … in Hollywood” sowie aus kulturellen Angeboten, Poetry Slams, Comedy Shows und Konzerten. So stehen demnächst Stars wie Nico Santos, Revolverheld oder Gentleman auf der Bühne nahe des Flughafen Schönefelds. Mit Berlins größter 90er Party “We Love The 90’s” startet das Berliner Autokino zudem eine der ersten großen Veranstaltungen am Samstag den 13. Juni 2020.

Hygiene-Regeln in Zeiten von Corona

Die Betreiber des Autokinos achten strikt auf die aktuell gültigen Kontakt- und Hygieneregeln. So dürfen die Toiletten von maximal zwei Personen gleichzeitig genutzt werden. Durch die Übertragung des Tons ins Innere der Fahrzeuge, ist das Kino zudem sehr anwohnerfreundlich. Über eine UKW-Frequenz im Autoradio werden alle Veranstaltungen, Konzerte und Kinofilme live in die bis zu 900 Autos übertragen.

Die Tickets können ausschließlich online erworben werden, der Einlass erfolgt kontaktlos und digital. Das Ausdrucken der Tickets ist nicht notwendig. Diese können auf dem Smartphone gespeichert und am Einlass vorgezeigt werden.

Da zu einem richtigen Kinoabend auch Popcorn, Snacks und kühle Getränke gehören, hat der Betreiber ein gastronomisches Angebot mit kontaktlosem Bestellsystem ins Leben gerufen. Die Kosten für das Autokino Berlin hängen mit der Anzahl der Personen pro PKW zusammen. Ein PKW mit zwei Personen zahlt 24 Euro, sitzen fünf Personen im Wagen, kostet das Ticket 50 Euro.

Socials: www.facebook.com/autokino
www.instagram.com/autokinoberlin
Tickets & Programm: www.autokino-berlin.de

Über Markus Brüchler 213 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren