Filmbörse Neuss trotzte Corona am 07.06.20

Filmbörse Neuss
Filmbörse Neuss

Corona und Filmbörse. Geht nicht? Oh doch, das geht. Sascha Kleist und Markus Borchert von der WoH Entertainment GmbH zeigten am 07.06.20, dass dies durchaus möglich ist. Natürlich wurden dem Veranstalter einige Auflagen durch die zuständige Behörde gemacht. So war die Registrierung mit Erfassung der Personalien entweder vorab per eMail oder direkt am Eingang von Nöten.

Bei Ankunft an der Veranstaltungshalle in Neuss wurden wir freundlich gebeten, die Hände zu desinfizieren und die Gesichtsmasken anzulegen, sowie einen Mindestabstand von 1,5m zu den anderen Besuchern einzuhalten. Mit Entrichten des Eintrittspreises hatten wir innerhalb des vorab gebuchten Zeitfensters zwei Stunden Zeit, die Stände zu sichten und nach Herzenslust einzukaufen. In der Veranstaltungshalle und auch im Außenbereich boten viele Händler ihre Waren feil. Es wurde gesammelt, gefeilscht und bedrucktes Papier in begehrenswerte Sammlerstücke eingetauscht. Die Besucherzahlen hielten sich erwartungsgemäß in Grenzen. Und doch waren einige Hartgesottene nach Neuss gereist, um sich endlich wieder der Sammel- und Filmleidenschaft hinzugeben. Zum frühen Nachmittag packten die Händler bereits ihre Waren zusammen, um wieder heimzufahren, da es leider an weiteren zahlungswilligen Besuchern mangelte.

Der Veranstalter teilte mit, dass nun bis zum Ende des Jahres jeden Monat eine Börse stattfinden werde: 07.06. / 05.07. / 02.08. / 06.09. / 11.10. / 22.11. / 27.12. Wie jeder weiß, können sich jederzeit Lockerungen bezüglich der Auflagen ergeben, die der Veranstalter auf der eigenen Facebook-Seite bekannt geben wird.

Alles in allem war dies endlich wieder eine Gelegenheit, ein wenig Normalität zu erfahren, Freunde zu treffen und sich seiner Leidenschaft hinzugeben.

Über Markus Brüchler 213 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren