Corona: Destination Star Trek auf Oktober verschoben

Die Destination Star Trek, welche vom 01.-03. Mai in der Westfalenhalle stattfinden sollte, wurde nun auf 09. bis 11. Oktober verschoben.

Die offizielle Stellungnahmen:

“Lieber Star Trek-Fan,

wir wollten Euch über Destination Star Trek Germany auf den neuesten Stand bringen.

In diesen besorgniserregenden Zeiten wollten wir euch alle aus diesen krassen Realitäten rausbeamen um in das Star Trek-Universum zu entkommen!

Es hat sich jedoch gezeigt, dass die zahlreichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Covid-19-Virus voraussichtlich Anfang Mai noch in Kraft sein werden!

Unser Hauptanliegen ist die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlergehen unserer Teilnehmer, Gaststars und aller, die Teil der DST-Familie sind.
Aus diesem Grund haben wir beschlossen, die Veranstaltung auf den 9. bis 11. Oktober 2020 zu verschieben, wir hoffen, dass das Virus bis dahin kein Problem mehr darstellt und wir uns alle in die Welt von Star Trek beamen und gemeinsam feiern können! 🙂

Der Veranstaltungsort in Dortmund ist derselbe und alle bereits gekauften Tickets bleiben für die neuen Daten gültig. Wenn Ihr nicht an den neuen Terminen teilnehmen können, kontaktiert uns bitte.

Jeder im Destination Star Trek Team wünscht Euch und Euren Lieben alles Gute! Bitte bleibt gesund und kümmert Euch umeinander und helft Euch gegeseitig.

Wir freuen uns darauf, dass dieses Virus besiegt wird und wir alle im Oktober eine tolle Zeit beim besten Star Trek-Event aller Zeiten haben werden, und froh sein können, diese dunklen Zeiten hinter uns gelassen zu haben.

Bleibt gesund,

Euer DST Germany Team “

Über Markus Brüchler 213 Artikel
Ich bin Herausgeber und Mitgründer der Zeitschrift CONVENTION MAGAZIN, die sich im Oktober 2020 zum MovieCon Magazin entwickelte. Seit den späten 70er-Jahren beschäftigen mich Filme und Serien. Zum Horror-Genre kam ich Anfang der 80er-Jahre mit THE FOG, TANZ DER TEUFEL und ZOMBIE. Ich erinnere mich gut, dass ich mich in unserer damaligen Küche versteckt hielt, um immer wieder einen Blick auf den Fernseher der Eltern zu erhaschen, auf welchem der eine oder andere Horrorfilm flimmerte. Seit 1994 verdiene ich meine Brötchen auf selbstständiger Basis als Computertechniker und Programmierer, später mit Schwerpunkt Datenbanken, Web und eCommerce. Für das MovieCon Magazin bin ich für das Layout und anderen technischen Dingen verantwortlich. Natürlich schreibe ich auch leidenschaftlich gerne an umfangreichen Storys und Kurzgeschichten. 2019 gründete ich zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen eigenen Verlag, der in 2020 zum MovieCon Verlag heranwuchs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren